Honda VT 500 E

Come Out on this Fine Honda

PC11: Märkte und Preise

Ist der Preis heiß?

Du bist nach Studium dieser Site von den Qualitäten der VT 500 E überzeugt, willst eine solche erwerben und fragst dich, was du ausgeben sollst? Zur gaaanz groben Orientierung: Der Listenpreis inklusive Nebenkosten betrug 1983 umge­rechnet 3555 Euro, laut Motorrad Reisen 2/1983, S. 81. Wenn du also heute eine PC11 angeboten siehst für 1200 Euro, wird da also nach drei Jahrzehnten mutig ein Drittel des Neu­preises ver­langt.

Eine VT 500 ist nicht ›Kult‹, es gibt keine Liebhaberpreise wie etwa bei den Yamahas SR 500 oder XS 650. Und bei aller Wertschätzung: eine VT 500 ist min­des­tens 26 Jahre alt und die Technik (Konzept, Werkstoffe) über 30 Jahre. Einen vier­stel­ligen Betrag würde ich – wenn überhaupt – nur ausgeben für ein Garagen­fahrzeug im Ori­gi­nal­zustand mit 37 kW, mit maximal 30.000 km, aus erster oder zweiter seri­öser Hand, rundum (sehr) gutem Zustand inklusive guter Reifen, selbst­ver­ständ­lich fahrbereit und mit nennenswerter Zeitspanne bis zur nächsten HU.

Für gute 1000 Euro kannst du schließlich auch schon eine Honda NTV 650, eine CB 500 (PC26/32), eine Suzuki GS 500, eine Kawaski ER-5, GPZ 500 oder Zephyr 550 sowie eine Yamaha XJ 600 bzw. XJ 600 Diversion bekommen, alles neuere, modernere und teilweise stärkere Maschinen.

Bedenke auch, dass man eine VT 500 ohne ordentliche Federbeine (Neupreis ab 150 Euro aufwärts), Stahlflex-Bremsleitung (50 Euro), progressive Gabelfedern (80 Euro) und einen Satz Bridgestone BT45 (200 Euro) nicht wirklich fahren will. Fehlen all diese Dinge beim Objekt der Begierde, wären dafür schon 480 Euro allein für die Teile fällig, und immer noch 280 Euro, wenn man die vorhandenen Reifen auffährt. Das solltest du bei Betrachtung der Angemessenheit des ge­for­derten Kaufpreises schon mal berück­sichtigen.

Marktplätze

Der bequeme Suchende kann von hier aus direkt per Mausklick nach VT 500s auf einigen größeren Marktplätzen fahnden:

Die ›Oldtimer Markt‹ zu PC11-Preisen

Im Sonderheft 7 der Oldtimer MarktWer steckt dem Verleger mal, dass das ›Oldtimermarkt‹ oder aber min­des­tens ›Oldtimer-Markt‹ mit Bindestrich buchstabiert werden muss?Preise – Klas­sische Motor­räder‹ (2011) ist auch die PC11 berücksichtigt, samt Foto und Einsortierung als ›technisch top, optisch Flop‹.

Für Zustand 1 gab's erwartungsgemäß keine Angabe – eine PC11 im Zustand 1 gibt es mutmaßlich höchstens in Hondas Werksmuseum, sonst aber nirgends. Wer bringt schon bei der Restau­ration einer PC11 das Getriebe oder den An­triebs­strang auf Werks­aus­liefe­rungs­zu­stand.

Eine PC11 in Zustand 2 soll 1300 Euro kosten. Note 2 ist aber auch ganz schön an­spruchsvoll: ›Zustand, wie ihn ein komplett restaurierter Wagen nach ca. drei Jahren pfleglichem Gebrauch hat.‹ Da scheinen mir die 1300 Euro nicht unfair, wenn man denn unbedingt eine PC11 in Zustand 2 haben will und nicht einfach fürs gleiche Geld ein moderneres, besseres Motorrad (siehe oben).

Alle Preise – alle angemessen, wie ich finde – in der Übersicht:

Note Preis
1
2 1300 Euro
3 750 Euro
4 350 Euro
5

Die Einsortierung der PC11 als ›klas­si­sches Motorrad‹ scheint mir übrigens ein klein bisschen ambitioniert. Im richtigen Leben wird der Löwenanteil der PC11 heute, anno 2012, sicher schlicht aufge­braucht und kommt, sobald das nicht mehr wirtschaftlich ist, zum Aus­beiner, auf dass die noch brauchbaren Teile zum wirt­schaft­lichen Weiter­betrieb der übrigen Ver­brauchs-PC11 eingesetzt werden kön­nen. Als ›klassisch‹ ohne Rücksicht auf Mühen und Kosten gehegt und ge­pflegt wer­den wohl die aller­­wenig­sten VT 500; es ist allerdings gar nicht verboten, auch Ge­brauchs­motor­räder zu hegen und pflegen.

Die ›Motorrad Classic‹ zu PC11-Preisen

In der Motorrad Classic finden sich seit der Ausgabe 6/2011 Marktpreise für Motorräder ab 1970. Nun, was die PC11 angeht, musst du die nicht glauben. Die Einordnung ist wachsweich-intransparent: es gibt einen Preis für Maschinen in gutem, nicht näher definierten Zustand und einen für Maschinen in schlechtem, ebenfalls nicht näher festgelegten Zustand.

Für die ›guten‹ PC11 wird in der Ausgabe 6/2011 ein Preis von 2100 Euro ge­nannt, für die schlech­ten einer von 700 Euro. Das halte ich für völlig irreal. Für 700 Euro erwarte ich eine mittelgute mit weniger als 60.000 Kilometer auf der Uhr, die vielleicht neue Reifen und ein neues Lenkkopflager benötigt (beides teuer genug), um dann schon wieder gut dazustehen. Und für eine sozusagen neu­wer­tige mit 15.000 Kilo­meter Laufleistung (ja, sowas hab ich schon ange­boten ge­sehen in der zwei­tausendzehner Jahren) kannst du vielleicht 1400 Euro be­zahlen, aber nur, wenn es dir um mehr, um anderes, um Höheres geht, als nur ein brauch­bares Motor­rad zu kaufen.

Suchst du nämlich vor allem den Nutzwert und den Fahrspaß, dann solltest du lieber für die 1400 Euro eine ordentliche NTV 650 oder Transalp oder für 400 Euro mehr beispielsweise eine Suzuki SV 650 N er­werben – vor allem Letztere ist ein bis zwei bis drei Welten besser in allem: Fahrleistungen, Bremsen, Reifen, Gewicht …

Und eine ›schlechte‹ PC11 gibt es gegen eine Gebühr von 100 Euro oder gleich ganz geschenkt, damit die Karre bloß vom Hof kommt.


Internationale Presse­schau

Ohne

Die PC11 wurde außer in Deutsch­land natürlich auch in weiteren Staaten (West-) Europas ver­trie­ben, und die dortige Motor­rad­presse hat über das Motor­rad unserer Wahl ge­schrie­ben. Die bis­heri­gen E­rgeb­nisse mei­ner Re­cher­chen findest du in dieser Rubrik.

Weiterlesen …

Die liebe Verwandtschaft

VT 500 FT Ascot

Ich weiß von drei bis vier bis fünf – je nach­dem, wie man die Un­ter­schie­de zwi­schen den Model­len be­wertet – Schwes­ter­model­len der PC11.

Weiterlesen …

Das Klassikertreffen 2009

Das Klassikertreffen 2009

Und dann war da ja noch ›Das Klassiker­treffen 2009‹, als ›klei­nes‹ Klassiker­treffen an­ge­kündigt, zu dem man sich eine Ein­ladung er­bitten musste, wollte man kom­men.

Weiterlesen …

Treffen der Oldtimer-Zweirad-Freunde Itzehoe, Juni 2011

Panorama

Der erste Sonntag im Juni, da war er wieder, und also auch das Treffen der Old­timer-Zweirad-Freunde Itzehoe, beim TÜV in Wellenkamp. Anders als 2010 war ich pünktlich vor Ort, und es gab tatsächlich mehr zu sehen, als wenn man spät­auf­steher­mäßig um 13 Uhr auch mal gucken kommt.

Weiterlesen …

Devotionalien

PC11-Pin

Wer seine Zu­frie­den­heit/​Af­fi­ni­tät/​Lie­be mit oder zur VT 500 E de­mon­strieren will, für den hält der Markt einen Pin – von sehr or­dent­li­cher Qua­li­tät – be­reit.

Weiterlesen …

Die Geschichte der VT 500 E

PC vor Störbrücke

Die Honda VT 500 E (Honda-interner Code: PC11) wurde von 1983 bis 1987 in Deutsch­land ver­trie­ben. Laut MOTOR­RAD 2/1992 wurden rund 4500 Ein­heiten ver­kauft. Der Listen­preis be­trug 1983 6798 DM plus 155 DM Nebenkosten,, was 3555 Euro ent­spricht.

Weiterlesen …