Honda VT 500 E

Come Out on this Fine Honda

Britische Presse

Auch der britische Motorradzeitschriften-Markt ist und war bunt und vielfältig. Und hatte seinerzeit allerlei Artikel zur PC11. Besonders gern wurde sie in der Presse auf die Tauglichkeit zum Kuriermotorrad hin abgeklopft. Die Messlatte auf diesem Gebiet scheint mir die Kawasaki Z 550 GT, eine ihrer direkten Konkurren­tinnen im Marktsegment, gewesen zu sein.

Eine andere Messlatte war Hondas Vorgängerin im Marktsegment der PC11, näm­lich die CX 500, von den britischen Journalisten nach meinem Eindruck dank Schwerfälligkeit, Kopflastigkeit und Wackelfahrwerk wenig geliebt, auch wenn sie sich in Großbritannien ähnlich gut verkauft zu haben scheint wie in Deutschland.

Auch wenn man britische Motorradtests als Nicht-Muttersprachler nicht un­be­dingt bis ins Letzte erfasst, fällt doch auf, dass britische Journalisten oft durchaus kriti­scher gegenüber den Test­objekten sind als deutsche. Sie hingen/hängen sich auch in der Sache ein bisschen mehr rein bei ihren Artikeln. Details zu den tech­nischen Modifikationen während der Bauzeit der PC11 hab ich in der deutschen Presse nicht gefunden, in der britischen durchaus.

Im Folgenden habe ich die Artikel aus der britischen Motorradpresse zu­sammen­ge­fasst, von denen ich weiß. Gelesen habe ich sie nicht alle.

Bike 09 1983Bike 9/1983: Unter dem Titel ›Honda's Rapid Despatcher‹ ein fünfseitiger Test der PC11.

Bike 3/1986: Vergleich von vier typischerweise von Motorrad­kurieren gewählten Maschinen

Bike 6/1987: Vergleich mit der Kawasaki GPZ 500 S

Bike 9/1992: zweiseitige Gebrauchtkaufberatung

Classic Motorcycle Mechanics (CMM) 1/1991 (Ausgabe 41): (Der Inhalt ist mir nicht bekannt.)

CMM 7/2000 (Ausgabe 189): (Der Inhalt ist mir nicht bekannt.)

CMM 11 2005CMM 11/2005 (Ausgabe 217) bis 1/2006 (Ausgabe 219): dreiteilige Serie über die Wieder­in­dienst­stellung zu geringst­möglichen Kosten einer wirklich gammeligen PC11, die ich persönlich nur mit der Kneifzange angefasst hätte, aber nur dazu, sie umgehend dem Aus­beiner zu übergeben. Eine aufschlussreiche Artikel­serie mit mit interessanten Detail­infor­mationen zur Technik.

CMM 11 2005CMM 12/2008 (Ausgabe 254): Gegen­über­stellung von CX 500 und VT 500 E mit Er­läu­te­run­gen zu Entwicklung und Marketing dieser beiden Modelle inklusive der Würdigung des mit der PC11 eingeführten Motor­konzepts.

Motorcycle International (MCI) 4/1990: (Der Inhalt ist mir nicht bekannt.)

Motor Cycle World (MCW) 9/1983: dreieinhalb Seiten umfassender ›Road test‹

Motorcycle Sport (MCS) 2/1985: Siebenseitiger Artikel unter dem Titel ›Life with Honda's VT500 twin‹ und dieser gemeinsame Lebensweg dauerte 18 Monate und 20.000 Meilen (= 32.000 km).

Die Verkleidungsscheibe hat den Autor gestört, was die Luftanströmung für den Fahrer und die Fahrwerksstabilität bei hohen Geschwindigkeiten angeht – und er hat sie einfach mal entfernt. Außerdem fand die Konstruktion der Vorderrad­bremse und die Dicke des Lacks am Rahmen nicht das Wohlgefallen des Testers. Die schlauch­losen Reifen (damals noch eine sehr neue Technik) und die Un­mög­lich­keit, diese in Eigenregie zu wechseln, die hat er auch bejammert. Aber da sind die Zeiten drüber hinweg gegangen – schlauchlose Reifen sind schon laaange Standard. Bei der kritisierten Luftunterstützung der Gabel dagegen hat sich der Autor durchgesetzt – dieses Kon­struk­tionsmerkmal wurde von der Mo­tor­rad­industrie bald fallen gelassen. Und auch in Großbritannien haben die VT 500s zum (glücklicherweise nur leisen) Auspuffpatschen geneigt, wie der Autor noch auf der Minusseite festgehalten hat.

Motorcycle Sport 02 1985Auf der Habenseite fanden sich ein extrem günstiger Kaufpreis, der kultivierte Motor, Agilität und absolute Zuverlässigkeit, sodass es dem Autor ein Rätsel geblieben ist, warum die VT 500 nicht so erfolgreich wie die CX 500 geworden ist – der die VT 500 in jeder Hinsicht um Meilen voraus war, wie der Autor fand.

Sein Fazit: ›It's a long time since I have ridden a motorcycle that so well satisfied my ownership needs, which are not the same thing at all as my rider dreams.‹ und ›It has all the functional virtues of the best Japanese machinery coupled with the animal-like vitality of the European machinery so many of us seem to desire.‹

MCS 11/1986: vierseitiger ausführlicher Artikel unter der Überschrift ›Versality‹ über eine 2500-Meilen-Tour mit einer PC11 inklusive Unfallerfahrungen.

Super Bike 11 1983Super Bike 11/1983: vierseitiger Test der PC11 Fazit: ›The VT will blow (the CX 500) away in every department.‹ und ›At £1765, I'd say it's a trifle expensive but well-priced by Honda in the marketplace. Hopefully it will be discounted. If so, it's just one more reason for calling it the most attractive twin in this part of the market.‹

Super Bike 5/1986: (Der Inhalt ist mir nicht bekannt.)

Used Bike Guide 4/1990: zweiseitiger Bericht über das Zusammensein – das unter anderem auch eine 40.000 Meilen andauernde Tätigkeit als Motorradkurier um­fasste – mit einer beim Verwerter erworbenen PC11 bis zu ihrem unfall­be­dingten Ende. Der Berichterstatter war nicht sooo überzeugt. ›In all, I think that VT500s need a lot of love and care.‹

What Bike? 01 1990What Bike? 1/1990: vierseitige Gebrauchtkauf­beratung. Fazit: ›All things considered, a VT500 is a good choice if you want a bike that combines adequate performance with reasonable comfort and affordable running costs.‹ Aber: ›Compared to the most obvious competitor, Kawasaki's GT550, it has better balance and a lighter feel—but it isn't as fast, isn't as smooth and isn't as reliable.‹

What Bike? 9/1994: dreiseitiger Bericht über den ›Sohn der Made‹ (›Plastic maggot‹ – Plastikmade wurde die Güllepumpe CX 500 in Großbritannien gerufen) auf Grundlage von Erfahrungen und Meinungen einiger britischer PC11-Fahrer, natürlich nicht ohne journalistische Aufbereitung. Fazit: ›It’s a good allrounder, doesn’t do anything brilliantly, doesn’t do anything badly. It gets you from A to B and doesn’t let you down.‹ Und laut dieses Artikels war die PC11 noch 1988, als sie in Deutschland schon aus dem Programm geflogen war, in Großbritannien die bestverkaufte Fünfhunderter.


Leben nach der VT 500 E?

›Und? Willst du ewig auf deiner VT rumrutschen?‹

Weiterlesen …

Zum Launch

Geburtsanzeige

Wir schreiben den 16. März 2009.

Die Jubiläen ›40 Jahre XS 650‹ und ›30 Jahre SR 500‹ (2008) wurden wie selbst­ver­ständ­lich von der Presse gewürdigt. Um die ›25 Jahre VT 500 E‹ im Jahre 2008 hat sich natürlich mal wieder kein Schwein geschert.

Weiterlesen …

1 Jahr vt-500-e.​de

Site

Am 16. März 2009Und es hatte na­tür­lich seine Be­wandt­nis mit der Wahl ge­nau die­ses Tags – der 16. März 1984 war Erst­zu­las­sungs­tag mei­ner PC11, sie wurde am be­wus­sten Tag also flot­te 25 Jahre alt, die Gute. er­blick­te www.vt‑500‑e.de das Licht des Webs und ist al­so ein stol­zes Jahr alt ge­wor­den.

Weiterlesen …

Das Mutterschiff

Factbook

Und was ist noch von Honda zu erwarten für uns VTler, außer dass Honda doch noch eine Menge Teile im Sortiment hat, wenn auch manchmal zu wirklich ab­ge­fah­re­nen Preisen?

Weiterlesen …

Die Geschichte der VT 500 E

PC vor Störbrücke

Die Honda VT 500 E (Honda-interner Code: PC11) wurde von 1983 bis 1987 in Deutsch­land ver­trie­ben. Laut MOTOR­RAD 2/1992 wurden rund 4500 Ein­heiten ver­kauft. Der Listen­preis be­trug 1983 6798 DM plus 155 DM Nebenkosten,, was 3555 Euro ent­spricht.

Weiterlesen …

Kurventraining auf dem Heidbergring 2013

Kaffeebecher

Wollt ich doch mal wieder un­beschwert und bedenkenlos in Kurven reinhalten können, ohne dass Rollsplit, Sand, Rehe, Gülle­tankwagen etc. pp dahinter drohten.

Weiterlesen …