Honda VT 500 E

Come Out on this Fine Honda

MO

Nachdem ich viele Quartale abwechselnd an der MO und an meinen Recherche­künsten gezweifelt hatte, haben sich dank der diversen fleißigen Ebay-Auto­mobilia-Verticker doch noch einige zeitgenössische Artikel zur PC11 in der MO angefun­den:

MO 9/1983: ›Doppel gemoppelt‹ – eine eineinhalbseitige Vorstellung der VT 500 E und der VT 500 C. (Der genauere Inhalt ist mir nicht bekannt.)

MO 1983 12MO 12/1983: vierseitiger Vergleichstest mit der BMW R 80 T. Für die PC11 spra­chen: kultivierter Motor, Fahrleistungen, Verbrauch, reaktions­armer Kardanantrieb und der Preis, gegen sie die Notwendigkeit, ein Gepäck­system im Zu­be­hörhandel erwerben zu müssen anstatt eines aus der Honda-Zubehörliste nehmen zu kön­nen (?!?), eine zum Fading neigende Bremse, eine schlechte Verarbeitung, der gerin­gere Kom­fort, ein hakeliges Getriebe und ein Zünd-Lenkschloss, das als Witz em­pfun­­den wurde (?!?). Gewinnen lassen hat die MO die BMW und hat dafür vor allem das wesentlich bessere Fahrwerk ange­führt.

mo-1984-09MO 9/1984: sechsseitiger 20.000‑km-Dauer­test der PC11. Nicht gepasst haben den Testern der Blinker­schalter mit angeblich ungenügen­der Mittelrastung, die mangelhafte Dämpfung der Federbeine, mal wieder das Zünd-/Lenker­schloss inklusiver abgefallener Schrauben, das Blenden der Fernlichtkontroll­leuchte, Auspuff­patschen, die nur knapp aus­rei­chen­de Bremse – all die Sachen, die wir heute ja alle kennen. Positiv wurde vermerkt: Sitzposition, Motorlauf, Spritzigkeit, gute Stra­ßenlage, wenig Reifen­verschleiß. Fazit nach Motor­demontage: der wäre samt Ge­triebe und Kupplung noch gut gewesen für weitere 20.000 bis 25.000 Kilometer – wenn die dusseligen Tester ihm nicht durch Fahren mit zu wenig Öl das Genick gebrochen hätten. Wie viele andere Zeitschriften zog auch die MO den Vergleich zur CX 500: der gegenüber stellte die PC11 ›ein(en) Fortschritt, ohne Zweifel‹ dar.

mo-2010-12MO 12/2010: Jaha, 2010! Eine PC11 hat es doch tat­sächlich noch in der Neuzeit aus­führ­lich in die MO geschafft. Der um­fang­reiche Um­bau des Forums­kollegen ›Bernd‹ (der auch im rich­tigen Leben Bernd heißt) wurde in einem mehr­sei­ti­gen Artikel vorge­stellt, als ›Budget beauty‹ – also Schönheit zum kleinen Tarif – und gleich mit dem Namen ›Tonn-Honda VT 500 E‹ be­lie­hen – und jetzt steht sie in einer Reihe mit den ganzen Egli-, Rick­man-, Eckert-, Martin- und Seeley-Hondas :‑) Den Werde­gang von Bernds Beauty kannst du übrigens auch reich be­bildert und kommentiert & besprochen im VT-500-Forum nachvoll­ziehen. Und hier auf dieser Site wird sie ebenfalls vorge­stellt.


Der Kauf

Fahrplan

Ein Tag im Mai 2004. 4:00 Uhr, der Wecker piept. Viele Stunden vor seiner üb­lichen Dienstzeit. Aber es gibt einen guten Grund! In der Brief­tasche war­ten zwei Zet­tel auf ihren Ein­satz:

Weiterlesen …

Treffen der Oldtimer-Zweirad-Freunde Itzehoe, Juni 2010 – der Bericht

Oldtimer-Zweirad-Freunde IZ 2010

Manchmal gibt es ja auch motor­rad­mäßig eine Ver­an­stal­tung in der Nach­­bar­schaft und nicht immer nur in der Ferne, wie bei­spiels­weise im fer­nen Münster­land, etwas Klei­neres jeden­falls.

Weiterlesen …

Das Mutterschiff

Factbook

Und was ist noch von Honda zu erwarten für uns VTler, außer dass Honda doch noch eine Menge Teile im Sortiment hat, wenn auch manchmal zu wirklich ab­ge­fah­re­nen Preisen?

Weiterlesen …