Honda VT 500 E

Come Out on this Fine Honda

PS – Die Motorradzeitung

PS 4/1983: eine Seite Fahrbericht: der Motor überzeugt durch Laufruhe und kraft­vollen Antritt, Fahrwerk überzeugt voll, Soziusplatz misslungen, Berei­che­rung der 500er-Klasse. Aber: ›Das heißt aber noch lange nicht, daß diese neue Moto­ren­­kon­zeption beim Publikum ankommen wird‹. Und so kam es dann ja auch (nicht).

PS 5/1983: PS 05  1983ausführlicher Vergleichstest mit Kawa­saki Z 550 GT und Yamaha XZ 550 S. Die XZ mochten die Tester gar nicht, die VT war die sport­liche (›Im Einmann­betrieb ist die VT aller­dings unschlagbar.‹), die Kawasaki die mit den Tourer­qualitäten, die für ihr angeblich schlech­tes Styling abgewertet wurde.
Insge­samt wurde die VT über den grünen Klee ge­lobt: ›durchzugs­kräftiger Motor‹, ›vibrations­freier Lauf‹, ›aus­gezeichnetes Fahr­werk‹, ›gute Bremsen‹ – was will man mehr, wenn einem die ›miserable Sozius-Sitzbank‹ egal ist?

PS 4/1984: drei Seiten über die Inspektion der VT 500 E, ein eher trivialer Text ohne besondere Tipps oder Hinweise, die gut zu wissen wären.

PS 1984 05PS 5/1984: 13 Seiten Vergleichstest der 20‑kW-Version der VT 500 E mit BMW R 45, Honda CB 400 N, Kawa­saki GPZ 305, Moto Guzzi V35 II, Suzuki GSX 400 E und der Yama­ha XS 400. Wie viel ich diesem Artikel glauben soll, weiß ich nicht. Haben die Autoren doch der PC11 einen hydraulischen Ventil­spiel­aus­gleich anhalluziniert, Gottogott. Ansonsten: für die BMW und die Guzzi ließen sich keiner­lei rationale Argumente ins Feld führen. Gewonnen hat die Suzuki: u. a. beste Fahr­leistungen bei geringstem Verbrauch und gün­stig­stem Preis. Danach die CB 400, GPZ 305 und XS 400 gleichauf. Die PC11 konnte zwar einiges besser als diese, war aber absurd viel teurer. Ohne das Preis­manko hätte man sie wohl als souveräne zweite ein­sor­tieren müssen.

PS 06  1986PS 6/1986: ausführlicher Vergleichstest mit BMW R 80, Cagiva 650 Alazzurra, Honda CBX 650 E, Kawasaki Z 550 GT, Suzuki GSX 550 EU und Yamaha XJ 600. Fazit: es über­zeugt bei den Tourern Kawasaki, weil die BMW ver­gleichs­weise viel zu teuer ist, bei den ›Sport­lern‹ Suzuki wegen des über­ragenden Preis-Lei­stungs­ver­hältnisses. Zur VT: ›kultivier­ter Motor‹, ›hand­liches, stabiles Fahrwerk‹, diesmal aber im Vergleich ›mäßige Fahr­leistungen‹ und die übliche Kritik am Soziusplatz.


Literatur von Honda

Titelseite Werkstatthandbuch VT 500 C

An Honda-Druckwerken gibt es (in verschiedenen Varianten je nach Modell):

Weiterlesen …

Historische Dokumente

Kundendienstheft

Hier ist die Abteilung ›Museum‹: es gibt Dokumente zu sehen, die keiner braucht, aber doch gern vorgezeigt werden wollen.

Weiterlesen …

Die liebe Verwandtschaft

VT 500 FT Ascot

Ich weiß von drei bis vier bis fünf – je nach­dem, wie man die Un­ter­schie­de zwi­schen den Model­len be­wertet – Schwes­ter­model­len der PC11.

Weiterlesen …