Honda VT 500 E

Come Out on this Fine Honda

Kraftstoffschlauch

Kraftstoffschlauch

Du möchtest ein Stück neuen Kraftstoffschlauchs für deine PC11 kaufen, kennst das Maß nicht und bist ein zu fauler Sack oder sonst­wie ver­hin­dert, als dass du dich neben deine PC11 knien, den Schlauch vom Hahn pro­keln und mal eben selbst mes­sen willst?

Kraftstoffschlauch, hier in nicht passender Variante, dafür schon DIN 73379 erfüllendKraftstoffschlauch

Na gut, dann verrat ich dir mal, dass der Laie (wie ich) einen Innen­durch­­messer von 8 mm messen würde – richtig wäre 7,3 mm, das ist nämlich die gän­gi­ge­re Norm­­grö­ße, und diese wird auch verwendet, wenn ich Hondas Teile-Micro­fiche rich­tig interpretiere.

Bei Ottokraftstoffen mit Ethanolanteil (und Ethanol war auch schon vor dem Typ E10 in handelsüblichen Kraftstoffen enthalten) empfiehlt der Normenausschuss (FAKRAFach­nor­men­aus­schuss der Kraft­fahr­zeug­in­dus­trie) die Typen 3E (bevorzugt) oder 4A.

Du musst also am Tresen fragen nach einem ›Kraftstoffschlauch gemäß DIN 73379 1 - 7,3 × 3 - 3E‹.

Wie viel du brauchst, weiß ich nicht genau, aber 30 cm sollten eigentlich lang und schlappig reichen.


Gabelfedern

Die Gabelfedern sind, wie bei so gut wie jedem japanischen Motor­rad der Acht­ziger, zu weich. Das äußert sich in vor allem beim Brem­sen – die Gabel taucht un­nötig tief ein, dabei ver­ändert sich die Fahr­werks­geo­metrie stark und damit das Fahr­ver­halten.

Weiterlesen …

Sturzbügel

Sturzbügel von Schuh

Neu gibt es meines Wissens keine Sturzbügel für die PC11 – viel­leicht mit der Aus­nahme Five Stars – zu kaufen (wer würde das auch er­warten), gebraucht aber immer wieder mal.

Weiterlesen …

Gabelstabilisator

Schutzblechhalter

In den Siebzigern beliebtes Zu­be­hör für japanische Wackel­fahr­wer­ke waren Gabel­stabilisatoren. In den Achtzigern war das mit dem ja­pa­ni­schen Wackeln schon viel, viel besser geworden. Eine VT 500 schnell und scharf zu fahren er­for­dert(e) keine zu große Dosis Le­bens­­ver­ach­tung mehr.

Weiterlesen …