Honda VT 500 E

Come Out on this Fine Honda

Kraftstoffdurchfluss messen

Diesen Beitrag samt Bildern habe ich mit freundlicher Erlaubnis von ›Knut‹ aus dem VT‑500-Forum (leicht bearbeitet) übernommen, beim dem auch die Rechte an den Bildern liegen.

Vor der Prüfung der Durchflussmenge ist zuerst mal zu überlegen, wie viel Kraft­stoff eigentlich durchlaufen muss. Nehmen wir also mal theoretische 12 Liter auf 100 km bei Vollgas an; dabei legen wir 180 km pro Stunde zurück. Dabei würde die Maschine pro Stunde knapp 22 Liter verbrauchen, das entspricht pro Minute 360 ml. Mit reichlich Sicherheit gerechnet muss also ein halber Liter pro Minute durch den Hahn auslaufen.

Also ans Werk: Stecke am Auslaufstutzen des Hahns ein genügend langen Schlauch auf und fixiere das freie Ende an einen Messbecher.

DurchflussmessungDurchflussmessung

Der Hahn der VT hat leider keine ›PRI‹‑Stellung, und so müssen wir den Unter­druck herstellen, für den sonst der Motor sorgt, damit der Hahn das Benzin durch­laufen lässt. Ziehe dazu den Unterdruckschlauch am Zylinderkopf ab und setze eine Spritze am offenen Ende an. Ziehe den Kolben vorsichtig heraus, und schon läuft der Sprit in ›ON‹- und ›Reserve‹-Stellung.

Tipp: Zur Winterpause sollten bekanntlich die Schwimmerkammern geleert wer­den. Werden im Frühjahr die Vergaser mit Hilfe dieser Methode wieder geflutet, braucht man beim ersten Start weniger lange zu orgeln.

So sieht’s aus:

Unterdruck per Spritze für den KraftstoffhahnUnterdruck per Spritze für den Kraftstoffhahn

Bei Knuts Messung sind bei halbvollen Tank reichlich ein Liter innerhalb einer Minute durch den Hahn geflossen. In der Reservestellung bei ca. 5 Liter Rest­kraftstoff waren es noch gut 600 ml. Das reicht.


Federbeine warten (lassen)

Federbeine benötigen eigentlich ähnlich oft einen Dämpfer­öl­wechsel wie die Tele­skop­­gabel.

Weiterlesen …

Kupferpaste oder doch lieber Keramikpaste?

Kupferpaste - Keramikpaste

Kupferpaste ist out.

Weiterlesen …

Kraftstofffluss

Im Werkstatthandbuch auf Seite 4‑13 zum Kraftstofftank fällt folgender lapidarer Abschnitt auf:

Das WHB zum Kraftstofffluss

Weiterlesen …