Honda VT 500 E

Come Out on this Fine Honda

Kompression prüfen

Fo­rums­kol­le­ge ›Knut‹ macht man­ches be­son­ders gründ­lich, so auch die Prü­fung des Kom­pres­si­ons­drucks und die Ein­krei­sung der Ur­sa­che von man­geln­dem sel­bi­gem. Sei­nen Bei­trag da­zu im VT‑Fo­rum da­zu fas­se ich hier mal zu­sam­men:

Du hast den Ver­dacht, dass dein Mo­tor zu­we­nig Kom­pres­sions­druck hat? OK, dann musst du die­sen mes­sen und im Zwei­fel dann die Feh­ler­quel­le ein­krei­sen.

  • Richtige Ergebnisse beim Messen erzielst du bei warmem Motor (Öl­tempe­ratur über 60 °C) und Vollgas, indem du einen Berg im dritten Gang hin­unter­rollst. Warm sollte das Öl sein, weil warmes Öl weniger gut dichtet als kaltes: du würdest dich damit selbst betrügen. Gib Vollgas, um die Drosselklappen maxi­mal zu öffnen, damit der Motor auch wirklich Luft zum Ansaugen be­kommt, die er dann verdichten kann. Irgendwo runterzurollen ist allemal besser, als den Anlasser sich mit seiner ge­ringen Drehzahl mühen zu lassen.

Du misst zu wenig?

  • Kontrolliere das Ventilspiel. Beträgt das Spiel aller Ventile 0,10 mm?

Immer noch zu wenig auf der Messuhr?

  • Investiere eine Tankfüllung und tritt die Maschine auf der Autobahn – aber so richtig: den Draht auf Anschlag halten, sooft es geht. Durch die dadurch entstehende besonders große Hitze verbrennen verkokte Rückstände insbesondere auf dem Aus­lass­ventil beziehungsweise Ventilsitz und in der Kolbenringnut, so­dass alles besser abdichten kann. Dies ist auch ein Grund, warum getretene Moto­ren besser laufen, da sie ›freier‹ sind.

Immer noch zu wenig Kompression? Also bläst es am Kolben, an den Ventilen oder der Kopfdichtung ab.

  • Spritze ein wenig (!) Motoröl durch das Kerzenloch auf den Kolben und wie­der­hole die Messung.

Das Öl hat eine gute Dichtwirkung für den oberen Kolbenring. Ist die Messung jetzt besser? Dann sind’s die Kolben.

Es müsste bei gezogenem Stöpsel und laufenden Motor unten an dem ›Gülle­behälter‹ neben der rechten Fußraste, wo sich der Dreck aus dem Kurbel­gehäuse sammelt, auch rausblasen, denn die Verbrennungs­gase mogeln sich am Kolben vorbei und landen im Kurbel­gehäuse (Blow-by).

Ist die Kopfdichtung defekt, ist entweder Wasser im Öl: du siehst eine milchige Emulsion am Ölmessstab. Oder im Kühlkreislauf baut sich ein hoher Druck auf. Diesen Druck kann man am oberen Kühlwassereinfüllstutzen rechts am oberen Rahmen­drei­eck messen (lassen).

Das ist es alles nicht? OK, dann sind's die Ventile …


Vorderradbremse warten

Wenn sie muckt oder du sowieso das Vorderrad ausbaust, etwa, um einen neuen Reifen montieren zu lassen, musst/solltest du die vordere Bremse warten.

Weiterlesen …

Kraftstoffdurchfluss messen

Benzindurchflussmessung

Vor der Prüfung der Durchfluss­menge ist zuerst mal zu überlegen, wie viel Kraft­stoff eigentlich durch­laufen muss. Nehmen wir also mal theo­re­tische 12 Liter auf 100 km bei Vollgas an; dabei legen wir 180 km pro Stunde zurück.

Weiterlesen …

Kunststoff- und Gummiteile pflegen

Armor All

Kunst­stoff- und Gum­mi­tei­le müs­sen ge­pflegt wer­den. Im Laufe der Zeit dif­fun­die­ren vor allem die so ge­nann­ten Weich­ma­cher aus dem Ma­te­ri­al he­raus, be­son­ders, wenn es dem Son­nen­licht aus­ge­setzt ist. Die Bau­teile wer­den un­an­sehn­lich grau, sprö­de und ris­sig.

Weiterlesen …