Honda VT 500 E

Come Out on this Fine Honda

Motoröl-Ablass­schraube

Ölablassschraube

Falls du es eh nicht schon selbst be­merkst hast: die Mo­tor­öl-Ab­lass­schrau­be der PC11 ist se­ri­en­mä­ßig mit einem Mag­ne­ten ver­sehen, um im Öl vor­bei­schwim­men­de Me­tall­späne aus dem Öl­kreis­lauf zu ent­fer­nen.

Die Schraube (übrigens mit der Dimension M14 × 1,5) ist also gründlich zu säu­bern im Rahmen des Ölwechsels.

Originale Motoröl-AblassschraubeOriginale Motoröl-Ablassschraube

Den Magnetschrauben aus dem Zubehör wird übrigens von mancher Seite Ge­winde ­zer­stö­rende Eigenschaften zugeschrieben, weil sich das Anzugs­dreh­moment (35 bis 40 Nm im Falle der Motor­öl-Ab­lassschraube) auf weniger Ge­winde­gänge verteilt; diese Magnetschrauben haben nämlich häufig ein kürzeres Gewinde als die originalen Ölablassschrauben. Wenn du selbst Gewindegänge nachzählen möch­test: hier mal eine Ölablassschraube, wie man sie im Zu­be­hör­handel für die VT 500 erhält:

Motoröl-Ablassschraube aus dem ZubehörhandelMotoröl-Ablassschrauben aus dem Zubehörhandel

Weil es da es schon zu Missverständnissen gekommen ist: Die Ablassschraube ist nicht die Innen­sechskantschraube an der Unterseite des Motors, sondern die Sechs­kantschraube vorn unten an der linken Motorseite. Auf dem folgenden Foto ist eine Schraube aus dem Zubehör zu sehen – die blanke, leuchtende unter der ›2000‹; lass dich also nicht irritieren, sollte deine anders aussehen.

Das ist sie: die Motoröl-Ablassschraube der VT 500Das ist sie: die Motoröl-Ablassschraube


Kraftstoffdurchfluss messen

Benzindurchflussmessung

Vor der Prüfung der Durchfluss­menge ist zuerst mal zu überlegen, wie viel Kraft­stoff eigentlich durch­laufen muss. Nehmen wir also mal theo­re­tische 12 Liter auf 100 km bei Vollgas an; dabei legen wir 180 km pro Stunde zurück.

Weiterlesen …

Kunststoff- und Gummiteile pflegen

Armor All

Kunst­stoff- und Gum­mi­tei­le müs­sen ge­pflegt wer­den. Im Laufe der Zeit dif­fun­die­ren vor allem die so ge­nann­ten Weich­ma­cher aus dem Ma­te­ri­al he­raus, be­son­ders, wenn es dem Son­nen­licht aus­ge­setzt ist. Die Bau­teile wer­den un­an­sehn­lich grau, sprö­de und ris­sig.

Weiterlesen …

Anzugsdrehmomente

Eine Auflistung aller Anzugsdreh­mo­men­te würde den Rah­men die­ser Site spren­gen. Die wich­tigen fin­dest du im Fahrer-Hand­buch, voll­stän­dig gibt es sie in den Werk­statt­hand­büchern und im Clymer.

Ein paar gaaanz wich­ti­ge An­zugs­dreh­­mo­­men­­te sol­len hier aber auf­ge­zählt wer­den (ohne Ge­währ!):

Weiterlesen …